4. November 2015

Regionalveranstaltung für unsere Mitglieder aus Dippoldiswalde, Freital und Wilsdruff

im Erbgericht Höckendorf

Die zweite Veranstaltung für unsere Mitglieder aus dem Regionalmarktbereich Dippoldiswalde fand im Gasthof Erbgericht in Höckendorf statt. Aufgrund der guten Erreichbarkeit waren auch die Mitglieder aus Wilsdruff eingeladen. Die Moderation des Abends lag wie gewohnt in den Händen von Pressesprecher Dieter Hoefer.

Zu Beginn des Abends informierte Vorstandssprecher Thomas Müller zur Entwicklung der Bank.

Herr Mark Binczick, neues Mitglied des Vorstandes der Dresdner Volksbank Raiffeisenbank eG (berufen zum 1.10.2015), stellte sich den Mitgliedern und Gästen persönlich vor. Herr Binczick übernimmt die Verantwortung für die bisher vom Vorstandssprecher Thomas Müller betreuten Aufgaben Produktion, Steuerung, Rechnungswesen, Beauftragte und Interne Revision.

Mit dem Eintritt von Herrn Binczick wird Vorstandsmitglied Walter Netter auf eigenen Wunsch hin zum 31.12.2015 aus dem Vorstand ausscheiden und die Verantwortung für den Vertrieb dann Herrn Müller übertragen. Herr Netter bedankte sich mit persönlichen Worten für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Regionalmarktleiter Dirk Zincke überreichte gemeinsam mit Sylvana Menz von der TeamBank der easyCredit Preis für Finanzielle Bildung. „Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen wir vor Ort vor allem junge Menschen dabei, ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen. Dieses gemeinsame Engagement ist ein Gewinn für alle“, so Dirk Zincke, Regionalmarktleiter der Dresdner Volksbank Raiffeisenbank.

Gewonnen hat das Preisgeld in Höhe von 2495 Euro die Oberschule "Hans Pölzig" Klingenberg. Schulleiterin Birgit Stenzel erhielt die Scheck aus den Händen von Dirk Zincke und berichtete anschließend von den Aktivitäten vieler engagierter Schüler.

„Wir sind als Bank seit über 100 Jahren Bestandteil dieser Region, wir leben und arbeiten hier und engagieren uns deshalb auch für soziale und kulturelle Projekte“. Über einen Scheck in Höhe von 250 Euro konnte sich der Heimatverein Reichstädter Windmühle e.V. freuen, der sich seit 1983 um den Erhalt der höchstgelegenen Windmühle Deutschlands kümmert. Sonja und Walter Richter nahmen den Scheck in Empfang.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde bei einem leckeren Essen und Getränken das Gehörte noch einmal in persönlichen Gesprächen ausgetauscht und vertieft.

Wir danken allen Mitgliedern für den Besuch und freuen uns auf ein Wiedersehen in der Bank und zu den regionalen Mitgliederveranstaltungen im nächsten Jahr.