Presseinformation 09/2016

"Expedition L" Malerei und Zeichnung von Karen Roßki

83. Ausstellung „Kunst in der Villa Eschebach“

Dresden. „Entdeckungsreisen in unerschlossenes Gebiet zu absolvieren – dies ist sowohl für den Künstler als auch den Betrachter ein spannendes und überraschendes Unterfangen. Die Vielfältigkeit, mit der die Künstlerin Karen Roßki zur Tat schreitet um farbenprächtige Welten zu erschaffen, lädt uns ein, neues Terrain visuell zu betreten. Mit der Linie schafft sie Werke von größter Leichtigkeit und beeindruckender Dichte zugleich. Obwohl manche Arbeiten einen hohen Grad der Abstraktion aufweisen, stellt der Betrachter unvermittelt Zusammenhänge zur Natur her und es eröffnen sich Landschaftsdarstellungen größter Tiefe. Die Grenze zwischen konstruktivistisch anmutender Anordnung von Linien zu gegenständlich anmutender Komposition ist fließend und fordert den kognitiven Prozess des Sehens und die Fantasie des Betrachters heraus.“  (Moritz Stange)

Wir laden zur Ausstellungseröffnung ein.

Dienstag, 26. April 2016, 19.00 Uhr

Villa Eschebach, Georgenstraße 6, 01097 Dresden

Die einführenden Worte spricht Moritz Stange, Dresden. Die musikalische Umrahmung gestalten TUYA Klangwerk (Mathis Stendike, Petr Krupa) aus Chemnitz.